Nutzen Sie Ihre Zeit

Aktuell: Programm Mai/Juni

Verbringen Sie Ihre Zeit in den Einrichtungen der Kultur­unter­nehmung Eilenburg.

Aktuelles aus dem Museum

20. Mai 2017

11. Eilenburger Museumsnacht

Ausstellungseröffnung "Eilenburg – Ilburg – Eulenburg" und die Heinzelmännchen

Die Ausstellung "Eilenburg – Ilburg – Eulenburg" und die Heinzelmännchen wurde im Rahmen der 11. Eilenburger Museumsnacht eröffnet. Die Grußworte zur Eröffnung sprachen der Eilenburger Bürgermeister, Ralf Scheler, der Chef des Hauses zu Eulenburg, Richard Graf zu Eulenburg und die Direktorin der Sächsischen Landesstelle für Museumswesen, Katja Margarethe Mieth. Im Anschluss hielt der Kurator der Ausstellung, Museumsleiter Andreas Flegel, einen Einführungsvortrag. Das musikalische Begleitprogramm gestaltete die Sopranistin Yoshiko Hirschfeld-Ikeshiro.

Die Geschichte der Herren zu Ilburg, der heutigen Grafen zu Eulenburg und der Bürgerstadt Eilenburg beginnt fast zeitgleich - vor rund 850 Jahren. Zwei Jahrhunderte prägten die Ilburger Herren die Geschichte einer Region, die sich schließlich bis an die Oder erstreckte. Zwei mächtige Markgrafen stehen am Anfang und am Ende des gemeinsamen Weges der Eilenburger und der Herren zu Ilburg auf ihrer Reise durch die Zeit. Die Ilburger fanden über verschiedene Etappen schließlich in Ostpreußen eine neue Heimat und die engen Bindungen gingen verloren. Erst im ausgehenden 19. Jahrhundert bahnten sich neue Kontakte zwischen den jetzigen einflussreichen Grafen zu Eulenburg und der Stadt Eilenburg an. Nach der friedlichen Revolution begannen Vertreter der Grafenfamilie die alten Beziehungen zu der Stadt Eilenburg wiederzubeleben. Besonders intensive Kontakte entwickelten sich dabei zwischen den Nachfahren der Herren zu Ilburg und dem Eilenburger Stadtmuseum.

Ein wichtiges Bindeglied dieser Beziehungen sind kleine Sagengestalten, die Eilenburger Heinzelmännchen, die in der Familientradition der Grafen und in der Geschichte der Stadt tief verwurzelt sind. Sie gaben schließlich die Inspiration zu einer ersten gemeinsamen Ausstellung zur gemeinsamen Geschichte, gemeinsamen Traditionen und der Pflege des gemeinsamen Erbes bis in die Gegenwart.

Neues aus dem Museumsshop

Eilenburger Straßennamenlexikon

Die neueste Arbeit des Eilenburger Geschichts- und Museumsvereins e. V., das "Eilenburger Straßennamenlexikon", kann im Museumsshop erwerben.

Martin Luther – die gefälschte Biografie

Sonderausgabe zum Lutherjahr 2017

Das Leben Luthers, erzählt von einem Katholiken, befindet sich in völligem Gegensatz zu den biografischen Wahrheiten eines Protestanten. Gegensätzlicher könnte eine Biografie nicht ausfallen – und doch handelt es sich um ein und dieselbe Person! Wer hat nun Recht? Wessen Biografie ist wahr?

Mit der vorliegenden Biografie lernen wir eine dritte Version kennen - die des neutralen und unvoreingenommenen Historikers. Damit wird es jetzt erst richtig spannend! Drei Luther–Biografien, die des Katholiken, des Protestanten und des Historikers treffen in der vorliegenden Broschüre aufeinander.

Unsere Empfehlung: Zugreifen und Lesen!
Für 4,80 € erhalten Sie diese Broschüre bei uns. Mit Übersichtskarte zum Verlauf des Lutherweges, Informationen & Kontaktdaten.

Fibel im Museumsshop

Der Renner des Jahres 2016 war unter anderen die "FIBEL", fasst 100 Stück verkauften wir im vergangenen Jahr und die Nachfrage ist ungebrochen. Jetzt ist sie wieder vorrätig und wer Bedarf hat, kann sie bei uns für 5 € erwerben. Der Autor und Verfasser dieser Fibel, Franz Neugebauer aus Dresden, beschäftigt sich schon seit Jahren damit, anderen die deutschen Handschriften nahezubringen. In seiner Einleitung lesen wir:

"… Viele Menschen interessieren sich wieder für Geschichte, dies kann die eigene Familiengeschichte sein, wenn man beispielsweise Liebesbriefe der Urgroßeltern vererbt bekam. Es kann aber auch ein altes Kochbuch sein, welches man auf dem Flohmarkt ersteigert hat und nun die alten Speisen nachkochen möchte. Die Möglichkeit solche und andere Quellen selbst zu erschließen erhält man nur dann, wenn man die Schrift unserer Altvorderen lesen kann …"

Mit diesem Lehrwerk legt der Autor seine ganzen Erfahrungen in die Hände des Lernenden. Viele Schreibübungen sind akribisch und dadurch einfach erklärt und manche Leseübung ist zum Schmunzeln.

 

 

FlyerFlyer zur neuen Sonderausstellung.

Die Ausstellung "Eilenburg - Ilburg - Eulenburg" und die Heinzelmännchen wird gestalterisch von den Firmen zebraluchs (zebraluchs.de) und deck61° (deck61grad.com) begleitet.